Miles Davis – Kind Of Blue – Columbia Quiex SV-P Vinyl

Im Prof-X Forum gibt es eine kleine aber edle Abteilung: Die Vinyl-Corner. Vinyl? Das sind die Dinger, die man früher emotionslos als Schallplatten bezeichnet hat. Die Dinger, die heute immer mehr die digitalen Medien verdrängen. Was einige sehr wundert. Andere weniger. Ich möchte in losen Abständen auch im Blog kleine Reviews zu meinen Lieblingsvinyls erstellen. Den Anfang kann dabei für mich nur eine Aufnahme machen:

Kind Of Blue von Miles Davis.

Dieses Album gilt zu Recht als Meilenstein des Jazz und ich habe in meinem Leben wohl kaum eine andere Aufnahme häufiger gehört.

Wikipedia schreibt dazu (stark gekürzt):

Kind of Blue ist ein Studio-Album des amerikanischen Trompeters Miles Davis. Es wurde am 2. März und am 22. April 1959 in New York City aufgenommen und erschien 1959 auf Columbia Records. … Die Aufnahmen fanden an zwei Tagen in New York in einem Studio in der 30. Straße statt, das sich in einer ehemaligen Kirche befand. Davis’ Bandkollegen erhielten den Tariflohn für Sessionmusiker, der damals für eine dreistündige Session 48,50 US-Dollar betrug. Allerdings forderten Chambers, Adderley und Coltrane zusätzlich 100 Dollar, die sie auch erhielten.
Mehr Info auf: https://de.wikipedia.org/wiki/Kind_of_Blue

Nicht ganz frisch, aber in Anbetracht des Alters der Aufnahme immer noch aktuell: 2001 hat Columbia Records eine Neuauflage der Vinyl Edition von Kind Of Blue aufgelegt, eine 200 Gramm Quiex SV-P Pressung. Diese Pressung schlägt alles, was ich vorher gehört hatte. Der Dynamikumfang ist größer und auch der Bass hat zugelegt, das ist eigentlich ein Widerspruch, aber es ist so. Die Aufnahme ist lebendig und wirkt kein bisschen verstaubt, trotz des hohen Alters der Masterbänder. 

Mein Favorit „So What“ klingt dadurch leicht wärmer als zuvor. Coltranes Solo in „So What“ wirkt dadurch voller und nimmt einen mit in die Musik. Bill Evans Piano klingt, als stünde man neben ihm, man hört quasi die Hämmer, die die Saiten anschlagen.

Diese Vinyl toppt alles was ich bislang gehört habe und schlägt eine kanadische Columbia CD von 1986, die ich mir zu Beginn meiner CD Ära gekauft hatte, klanglich um Welten. Wenn ihr Kind Of Blue bisher noch nicht von Vinyl gehört haben solltet, unbedingt nachholen. 

 
Hans

Hans

CEO und Erfinder bei OMGSound
Teamcaptain Professor X
Berater, Blogger, Forenbetreiber
Hans

Letzte Artikel von Hans (Alle anzeigen)