Impressionen der Audiovista 2019

Kaum zu fassen, schon eine ganze Woche ist seit der Audiovista 2019 in Krefeld vergangen. Um meinem selbst gewählten, journalistischen Auftrag gegenüber dem Blog und seiner Leser zumindest in Ansätzen gerecht zu werden, findet ihr anbei eine Reihe von Aufnahmen, die zu verschiedenen Zeitpunkten der Messe entstanden, beispielsweise auch vor dem Start am Sonntag.

In diesem Jahr war für mich deutlich zu spüren, wie viel professioneller die Audiovista geworden ist, angefangen bei der mittlerweile durchaus umfangreichen und ansehnlichen Website www.audiovista.de. Ich habe an vielen Ständen für mich neue Hardware ausprobiert und sowohl mit Ausstellern als auch mit vielen Besuchern in gemütlicher Atmosphäre gefachsimpelt. So muss eine Hifi-Messe meiner Meinung nach aussehen. Sicher, hier und da hätte etwas mehr Ruhe gut getan. Beim nächsten Mal bringt am besten jeder Aussteller ein paar Basotect-Matten o.ä. mit.

Ich hatte großen Spaß daran, einige Geräte unterschiedlicher Preis-Niveaus (nochmals) persönlich zu hören, über die in den vergangenen Monaten diskutiert wurde. Damit meine ich z.B. die AEON und ETHER Modelle von MrSpeakers, den Utopia von Focal oder auch Jan Meiers SOUL bzw. COUNTRY. Und natürlich sind die absoluten HighestEnd-Boliden von Sennheiser immer einen Hör‘ wert, genau wie der neue Aperio von Warwick Acoustics. Übrigens ist der Focal CLEAR noch immer mein Favorit, was dynamische Hörer angeht. Egal wie teuer oder wie aufwendig angesteuert, für mich geht hinsichtlich Ergonomie, Dynamik, Sauberkeit, Spielfreude und der Signatur nichts über das Gesamtkunstwerk Focal CLEAR.

Auch bin ich stolz darauf, dass ausnahmslos alle Tester meinen STAX-Bemühungen bzgl. der Vacuum Tube Driver und der überholten Lambdas eine positive Resonanz gaben. Dass meine aktuell (;)) höchste Ausbaustufe des SRM-T1 einen Omega SR-009S so gut anschieben kann, freut mich sehr, wobei ich persönlich diesem den Lambda SR-L700 vorziehe. Die Buxbaum’sche Kette aus DAP -> SOUL -> DAC -> T1 Mod -> L700 MK2 macht mich wirklich fertig, sowas Vielseitiges und Klangschönes gibt es wirklich selten – üble Materialschlacht hin oder her…. Jetzt ist erstmal Konsolidierung angesagt, eine Messe ist bekanntermaßen die kurze Veranstaltung zwischen Vorbereitung und Nachbereitung.

Vielen lieben Dank an das Orga Team um Hans und Dieter, alle Besucher, Austeller, Spinner, Hersteller, Blogger, Kritiker, Gurus, Fotografen, Entwickler, Redakteure, Experten, Goldohren, Holzohren, Blechnäpfe, etc.

Wir sehen uns spätestens zur nächsten Audiovista 2020 :kh:

Dominik

Dominik

Moderator Professor X
DIYer, Blogger, Hifi-Enthusiast, Kopfhörer-Liebhaber, Problemlöser, Musiker
Dominik

Letzte Artikel von Dominik (Alle anzeigen)